Best of...Rüsselsheimer Filmtage

im Rahmen der Tage der Industriekulturen

Burglichtspiele

Straße der Industriekulturen

Kino Gustavsburg

am 18. Juli 2015

Darmstädter Landstraße 62

65462 Gustavsburg

Beginn 19:00 Uhr

Programm

Canned Faith oder Der Fischmörder - 2. Platz 1994

Regie: Hennink Stöve

Deutschland 1993

16 mm, Animation, Farbe, 4:00 min

Ein Animationsfilm über den tief verwurzelten Glauben an eine Zeit, in der Fastfood schon wieder vergessen ist. Oder so. Das Schicksal in Dosen.

Futter - 1. Platz 1996

Regie: Carsten Strauch

Deutschland 1996

35 mm, Animation, Farbe, 4:30 min

Der Berberlöwe Stefan Krause hat Hunger. Doch das Leben im Zoo ist nicht leicht, besonders wenn der Wärter beim Futterausteilen unachtsam ist. Es zeigt sich, dass in der Not wahre Freunde selten sind, aber Hilfe auch aus völlig unerwarteter Richtung kommen kann.

Coming out - 2. Platz 1997

Regie: Carsten Strauch

16 mm, Farbe 12:30 min

Als Andreas Hübner eines Morgens aus unruhigem Schlaf erwacht, sieht er sich verwandelt in ein abscheuliches Biest. Es ist kein Traum. „Coming out“ erzählt die Geschichte einer wundersamen Wandlung, die das Innerste nach außen kehrt und somit für jeden sichtbar macht. Ein Coming-out-Film der anderen Art.

Was nicht passt – wird passend gemacht - 3. Platz 1997

Regie: Peter Thorwarth

35 mm, Farbe, 15:00 min

Der korrupte Bauherr Willi Wiesenkamp und seine Arbeiter Horst, Karl-Heinz und Mehmet haben drei Probleme: 1. einen Bau in unmöglicher Zeitknappheit fertig zu stellen, 2. Philipp, einen deplazierten Architekturstudenten und 3. die Leiche des verunglückten Polen Marek. Aber was nicht passt, wird eben passend gemacht.

Sind Sie Luigi? - 3. Platz 1999

Regie: Stephan Brüggenthies

Deutschland 1998

35 mm, s/w, 7:00 min

Der Zugreisende wird gefragt, ob er Luigi sei. Spontan antwortet er mit „Nein“. Doch schnell kommen ihm Zweifel. War das eine geheime Botschaft? Oder wer ist dieser Luigi? Sieht er ihm ähnlich? Was hat diese Frage bedeutet? Was wollte diese Frau? Von ihm?

Das Taschenorgan - 2. Platz 2001

Regie: Carsten Strauch

Deutschland 2000

35 mm, Farbe, 11:00 min

Nach einem arbeitsreichen Tag im OP findet der Assistenzarzt ein Organ in der Tasche seiner Jacke und kann sich einfach nicht erklären, wie es dort hineingelangt sein könnte. Aber irgendein Patient muss es doch schließlich vermissen...

Dark Ages - 3. Platz 2003

Regie: Daniel Acht, Ali Eckert

Deutschland 2002

35 mm, Farbe, 12:00 min

Ritter, Schwert, Legende.
England 1256, die Zeit der Unterdrückung hat ein Ende. Es ist die letzte Schlacht der Mutigen und damit der Anfang unserer europäischen Gesellschaft. Doch wieder einmal ist die Hoffnung trügerisch, das eigentliche Grauen steht ihnen noch bevor.

Nicht nur der Himmel ist blau - 3. Platz 2010

Regie: Erik Schmitt, Oliver Walser, Stephan Müller

Deutschland 2009

Digital, Farbe 6:41 min

Geld regiert die Welt – und davon hat eine Berliner 4-er WG wenig. Trotzdem will sie die Welt verbessern. Mit Kamera und Raffinesse gehen sie auf die Suche nach den Schwächen des Systems. Und die Flugsicherheit ist erst der Anfang.

Ich brauch mehr Rot - 2. Platz 2011

Regie: Monika Tenhündfeld

Deutschland 2010

Digital, Animation, Farbe, 5:05 min

Künstler haben eine eigene Wahrnehmung der Welt. Als stille Teilnehmer erleben wir die Entstehung eines Kunstwerks und tauchen dabei gleichzeitig in die Wahrnehmungswelt des Künstlers ein. Dass Kunst und Wahrheit auch unerfreuliche Verbindungen eingehen, ist nicht ausgeschlossen.

Ein Teller Suppe - 1. Platz 2012

Regie: Fred R. Willizkat

Deutschland 2010

Digital, Farbe, 6:03 min

Eher unfreiwillig löffeln die rüstige Seniorin Annemarie und der dunkelhäutige Aboubakar gemeinsam eine Suppe aus. So etwas wärmt, auch das Herz. Und am Ende muss man sich dann doch eingestehen, dass alles ganz anders ist. Menschliche Wahrnehmung ist selten objektiv.

Best of… Rüsselsheimer Filmtage

am 21.04.2015 – 17:45 Uhr und 20:15 Uhr

im Kommunalen Kino Groß-Gerau

Cowboys - 1. Platz 1998

 

Regie: Gerhard Tietz

Deutschland 1997

16 mm, Farbe, 15:00 min

Jeden Freitagabend tagt der Western-Verein im „Gemütlichen Eck“ und pflegt das Brauchtum. Und wie so oft betrinken sich die Cowboys und wollen nicht gehen, als die Kneipe schließt. Da muss der Wirt zu einer bewährten Methode greifen.

 

 

Zwischen Vier und Sechs - 2. Platz 1998

 

Regie: Corinna Schnitt

Deutschland 1997/1998

16 mm, Farbe, 6:00 min

Gemeinschaft in der Familie erleben – dafür können auch gemeinnützige Unternehmungen eine gute Basis liefern. Über die Freuden und Zwänge und das durchgeplante Leben in einer ganz normalen Eigenheim-Siedlung.

 

 

Martin – Das erste Mal - 3. Platz 1998

 

Regie: Markus Herling

Deutschland 1997

35 mm, Farbe, 15:00 min

Der junge Martin kratzt sein Erspartes zusammen und macht sich zum ersten Mal in seinem Leben auf zum Besuch eines Bordells. Aber dort erlebt er nicht nur die Premiere seines Liebenslebens, sondern noch ganz andere Abenteuer.

 

 

Fliegenpflicht für Quadratköpfe - 1. Platz 2006

 

Regie: Stephan-Flint Müller

Deutschland 2004

Digital, Farbe, 13:23 min

Ein Kurzfilm über die modernen Langeweile-Verscheuchungsmethoden eines das-Blicken-an-die-Decke gewaltig satt habenden jungen Berliners. Dabei begegnen wir unter anderem Plakat reitenden Cowboys, tragbaren Autowaschanlagen, Tassenschwimmern, Pappschafen und tonnenschweren Hüten.

 

 

Früchte der Langeweile - 2. Platz 2006

 

Regie: Jörg Rühenbeck/ Hanns-Marcus Müller

Deutschland 2004/2005

Digital, Farbe, 7:20 min

Papierobjekte, wie sie Schüler herstellen, wenn ihnen der Unterricht zu langweilig wird, verraten, ins rechte Licht gesetzt, eine subversive, bisweilen anarchische Kraft. Der Film behandelt diese Exponate mit der Aufmerksamkeit, die sie verdienen und sorgt für ihre kunsthistorische Einordnung.

 

 

Die Babysitterin - 3. Platz 2006

 

Regie: Christine Lang

Deutschland 2005

35 mm, Farbe, 14:07 min

Martin und Martina sind ein ordentliches Paar. Deshalb sorgen sie auch für eine Babysitterin als sie abends ausgehen. Sie haben sich Kristina ins Haus geholt. Ob diese aber ihr Kind oder doch eher die Katze hüten soll, ist unklar. Unübersehbar ist nur, dass sie selbst besser auf die Babysitterin hätten aufpassen sollen.

 

 

Meinungsverschiedenheiten - 1. Platz 2014

 

Regie: Jannick Seeber

Deutschland 2014

Digital, Farbe, 04:30 min

Drei Leute berichten davon, wie sie gemeinsam im Fahrstuhl stecken geblieben sind.

 

 

comingout - 2. Platz 2014

 

Regie: Gina Wenzel

Deutschland 2013

Digital, Farbe, 09:21 min

Ein satirisches Familiendrama über das coming out eines jungen Mädchens vor ihrer Familie, bei dem nichts so läuft wie geplant.

 

 

Wind – 3. Platz 2014

 

Regie: Robert Löbel

Deutschland 2013

Digital, Farbe, Animation, 03:49 min

Wind zeigt den Alltag der Bewohner in einem windigen Land. Scheinbar schutzlos dem Wetter ausgesetzt, schaffen sie es dennoch, ihren Alltag einfallsreich zu meistern.

 

 

Veranstaltungsort:

Lichtspielhaus &CinebarGross-Gerau

Mittelstrasse 1

64521 Gross-Gerau

http://www.kino-gross-gerau.de/

Die Cinema Concetta Filmförderung zu Gast im Deutschen Filminstitut Frankfurt

 

Liebe Freunde der Rüsselsheimer Filmtage,

wir möchten Sie auf eine besondere Special Veranstaltung hinweisen:

Donnerstag, 19. Februar 2015 / 20:15 Uhr / Filmmuseum Frankfurt:

Zu Gast:
Doris Andörfer, Michael Kirchberger und Martina Haber (Festivalteam der Rüsselsheimer Filmtage)

Best of Satirische Kurzfilme

alles fließt

 

2014 feierten die Rüsselsheimer Filmtage ihr 20-jähriges Jubiläum. Das Kino des Deutschen Filmmuseums zeigt die besten satirischen Kurzfilme der Festivalgeschichte.

 

Über Cinema Concetta

Seit Mitte der 1980er Jahre drehte das Filmteam um Regisseur Martin Kirchberger, Kameramann Ralf Malwitz und Cutter Klaus Stieglitz satirische Kurzfilme. Ihre „fiktiven Dokumentationen“ widmeten sich Wundern der Wirklichkeit. Bei den Dreharbeiten zu BUNKERLOW verunglückte 1991 das komplette Team bei einem Flugzeugabsturz tödlich. Freunde und Angehörige der Filmschaffenden hatten den festen Willen, die Arbeit der Verunglückten weiterzuführen. Zunächst wurde BUNKERLOW fertiggestellt. Um ähnliche Filmarbeiten mit satirischem Inhalt zu fördern, wurde die Stiftung Cinema Concetta Filmförderung gegründet. 1994 veranstaltete sie die ersten Rüsselsheimer Filmtage.

smalltalk_571

 

BUNKERLOW DE 1992. R: Martin Kirchberger. 18 Min. 16mm

MIT EINEM EIMER WASSER DE 1994. R: Anja Neitzert. 8:30 Min. 16mm

CANNED FAITH ODER DER FISCHMÖRDER DE 1993. R: Hennink Stöve. 4 Min. 16mm

SMALLTALK DE 1994. R: Thomas Stellmach. 5 Min. 35mm

WAHLVERWANDSCHAFTEN DE 1994. R: Lenard Fritz Krawinkel. 3:40 Min. 35mm

UN TABLIER DE GRAISSE Eine Schürze aus Speck DE 1994. R: Ed Herzog. 7 Min. 35mm

FUTTER DE 1996. R: Carsten Strauch. 4:30 Min. 35mm

DIE FISCHERSWITWE DE 1995. R: Daniel Nocke. 2:30 Min. 16mm

COMING OUT DE 1997. R: Carsten Strauch. 12:30 Min. 16mm

SIND SIE LUIGI? DE 1998. R: Stephan Brüggenthies. 7 Min. 35mm

TOUR EIFEL DE 2000. R: Rainer Knepperges, Christian Mrasek. 10 Min. 35mm

DER MODERNE ZYKLOP DE 2002. R: Daniel Nocke. 11 Min. 35mm

NO LIMITS DE 2004. R: Heidi Wittlinger, Max Stolzenberg, Anja Perl. 0:40 Min. 35mm

BUNDESWEHRTYP DE 2006. R: Till Penzek, Jon Frickey. 2:17 Min. Digital

NICHT NUR DER HIMMEL IST BLAU DE 2009. R: Erik Schmitt, Oliver Walser, Stephan Müller. 6:41 Min. Digital

GRÜNES GOLD DE 2012. R: Barbara Marheineke. 13:23 Min. Digital

MEINUNGSVERSCHIEDENHEITEN DE 2014. R: Jannick Seeber. 4:30 Min. Digital

ICH BRAUCH MEHR ROT DE 2010. R: Monika Tenhündfeld. 5 Min. Digital

 

Sie finden das Programm auch auf der Homepage des Deutschen Filmmuseums:

http://deutsches-filminstitut.de/blog/best-of-satirische-kurzfilme/

Adresse:

Deutsches Filmmuseum
Schaumainkai 41
60596 Frankfurt am Main

Anfahrt:

http://deutsches-filminstitut.de/filmmuseum/besucherinformationen/

Best of...Rüsselsheimer Filmtage im Kino Groß-Gerau / Lichtspielbar am 22. April 2014

Veranstaltungshinweis

Das Beste aus den Jahren:

1995

Die Schöpfung - 1. Platz

Wahlverwandschaften - 2.

Un Tablier de Graisse (Eine Schürze aus Speck) - 3. Platz

 

1999

idölle - 1. Platz

Außer Betrieb - 2. Platz

Sind Sie Luigi? - 3. Platz 

 

2003

email express - 1. Platz

Lassie - 2. Platz

Dark Ages - 3. Platz

 

2008

Der Aufreißer - 1. Platz

Kleptomaniac - 2. Platz

Ein mal ein Meter - 3. Platz

 

2013

Offline - 1. Platz

Nashorn im Galopp - 2. Platz

Grünes Gold - 3. Platz

30.04.2013 - 17:45 Uhr + 20:15 Uhr

Best of Rüsselsheimer Filmfest (Satirische Kurzfilme)

Ein Abend im Kommunalen Kino Lichtspielhaus & Cinebar Groß-Gerau ist den Siegerfilmen der Rüsselsheimer Filmtage reserviert. 9 Schmankerl von den 1., 4. und 19. Rüsselsheimer Festivals des satirischen Kurzfilms richten ihren satirischen Blick auf die Fallstricke des Lebens. Zu sehen sind:

 

Mit einem Eimer Wasser

(Anja Neitzert, 1. Platz 1994)

 

Canned Faith oder Der Fischmörder

(Hennink Stöve, 2. Platz 1994)

 

Smalltalk

(Thomas Stellmach, 3. Platz 1994)

 

Alles fließt oder Wo geht der Strom hin

(Sigrun Köhler, Martina Dippon, Angelika Huber, 1. Platz 1997)

 

Coming out

(Carsten Strauch, 2. Platz 1997

 

Was nicht passt wird passend gemacht

(Peter Thorwarth, 3. Platz 1997)

 

Ein Teller Suppe

(Fred R. Willitzkat, 1. Platz 2012)

 

Felix

(Anselm Belser, 2. Platz 2012)

 

Steffi gefällt das

(Philipp Scholz, 3. Platz 2012)

 

Veranstaltungsort:

Lichtspielhaus & Cinebar Gross-Gerau

Mittelstrasse 1

64521 Gross-Gerau

 

www.kino-gross-gerau.de

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Förderverein Cinema Concetta e.V., Rüsselsheim